V2X Kommunikation mit M2XPro®

This content requires the Adobe Flash Player. Get Flash

Die ad-hoc Vehicle-to-X (V2X) Kommunikation in Echtzeit ist ein wichtiger Baustein für hochautomatisiertes Fahren und der Realisierung der Vision Zero - der Vision vom unfallfreien Fahren.

Continentals V2X Produktlösungen unterstützen alle Fahrzeugarchitekturen: die sogenannte „V2X OneBox“ besteht aus allen für V2X Kommunikation notwendigen Komponenten, die Aufteilung in eine V2X Safety Application Electronic Control Unit (V2X-AU) und in eine Communication Unit (V2X-CU) ist eine weitere Option. Durch eine flexible Systemarchitektur, bestehend aus der V2X Safety Application Electronic Control Unit (ECU) und Dedicated Short Range Communication Radio (DSRC; IEEE 802.11p Standard) bietet Continental erstklassige Lösungen für automobile Sicherheit. Mit dem V2X Onboard Equipment können Sicherheits-, Effizienz- und Komfort-Anwendungen realisiert werden, wie z.B. der Linksabbiege-Assistent oder das Elektronische Bremslicht und der Baustellen-Assistent. Das System kann durch den intelligenten Lokalisierungssensor M2XPro® (Motion Informationen to X Provider) ergänzt werden. Die Fusion von Sensordaten über die Geschwindigkeit, Lenkwinkel, GNSS (Globales Navigationssatellitensystem) und Inertialsensorik liefern zuverlässige Signale für eine hochgenaue Berechnung der Eigenposition des Fahrzeugs. Ein Integritätsmaß liefert dabei Statusinformationen über den Systemzustand und die Datenqualität, was Voraussetzung für eine Selbstüberwachung des Systems ist. Die exakte Fahrzeugposition in Verbindung mit einer präzisen Zeitbasis sind eine wichtige Voraussetzung für V2X Kommunikation um potenzielle Gefahren zu erkennen und zu bewerten. Somit wird die Wahrnehmung, Erkennung und Bewertung von Verkehrshindernissen und gefährlichen Situationen möglich noch bevor sie optisch überhaupt wahrnehmbar sind. Seit 2006 engagiert sich Continental kontinuierlich in der Forschung und Entwicklung für V2X. Durch die aktive Teilnahme an Projekten wie simTD (Sichere Intelligente Mobilität - Testfeld Deutschland) und die Mitgliedschaft im Car-2-Car Communication Consortium verfügt Continental über Know-how in allen relevanten Bereichen. Die standardisierte Frequenz von 5,9 GHz (IEEE 802.11p) als technologische Basis für die drahtlose Kommunikation ermöglicht den Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen und der Infrastruktur mit geringen Latenzzeiten. Datensicherheit und Anonymität wird durch die Systemarchitektur gewährleistet.
 
Continental ist bereit für kooperative Sicherheit - der nächste Schritt auf dem Weg zur Vision Zero.

Vorteile und Merkmale

  • Bietet ein flexibles V2X-System in einem Bauteil (V2X-OneBox) sowie eine Aufteilung in V2X Safety Application Electronic Control Unit (V2X-AU) und Intelligent Antenna Module for communication (V2X-CU)), um alle Fahrzeugarchitekturen zu unterstützen
  • Ermöglicht kooperative und interoperable Ad-hoc-Kommunikation in Echtzeit mit IEEE 802.11p
  • Unterstützt standardisierte Kommunikationsprotokolle
  • Integration von V2X Sicherheits-, Effizienz- und Komfort-Funktionen
  • Gewährleistet die Datensicherheit und Anonymität
  • Der intelligente Lokalisierungssensor M2XPro ermöglicht eine robuste und hochgenaue Eigenpositionsbestimmung des Fahrzeuges in Verbindung mit einer präzisen Zeitbasis
  • Ein Integritätsmaß liefert dabei Statusinformationen über den Systemzustand und die Datenqualität, was Voraussetzung für eine Selbstüberwachung des Systems ist.