Vom Sensor zum Sensorsystem

Beim heutigen Entwurf von E/E-Fahrzeugarchitekturen (elektrische/elektronische Architektur) löst man sich zunehmend von der früheren Zuordnung eines Sensors pro Funktion.

Im Rahmen der ContiGuard®-Aktivitäten innerhalb der Division Chassis & Safety wird ein neuer E/E-Architekturansatz unter Berücksichtigung der Sensorzuordnung entwickelt. Zentrale Aufgabe ist hierbei die Fusion verschiedener fahrdynamischer Sensorsignale in einem skalierbaren virtuellen Softwareknoten. Dieser bereitet die entsprechenden Signale auf und stellt sie domänen-übergreifend möglichst vielen Funktionen zur Verfügung. Aus den Signalen können teilweise auch Messgrößen berechnet werden (Virtual Sensors).

Diese Zusammenführung und der Vergleich der Signale ermöglichen sowohl eine Genauigkeitsverbesserung als auch eine gegenseitige Überwachung und Stützung der Signale im Falle eines Signalausfalls. Der Softwareknoten inklusive Sensorhardware kann entweder als separates Modul dargestellt oder in bestehende Steuergeräte integriert werden.