Raddrehzahlsensoren

Aus den Signalen der Raddrehzahlsensoren leiten die Steuergeräte ABS, ASR und ESC die Drehgeschwindigkeit der Räder ab. Die Information wird genutzt, um ein Blockieren der Räder zu verhindern bzw. das Durchdrehen der Räder zu erkennen und mit entsprechender Regelung die Stabilität und Lenkbarkeit des Fahrzeugs zu erhalten. Außerdem ist eine Erfassung der Drehrichtung möglich – diese Funktion unterstützt beispielsweise die Berganfahrhilfe und Parkassistenzsysteme.

Die Drehgeschwindigkeit der Räder wird mittels des anisotropen magnetoresistiven Effekts (AMR) gemessen. Diese Methode und die integrierte Informationsverarbeitung ermöglichen unserer neuesten Generation von Sensoren folgende Funktionen:

  • Messung der Drehgeschwindigkeit (auch bei niedriger Fahrzeuggeschwindigkeit)
  • Luftspaltmessung
  • Sichere Funktion bei großem Luftspalt (bis zu 4,5 mm zwischen Sensor und Encoder)
  • Standardisiertes VDA-Datenprotokoll
  • Hohe Temperaturfestigkeit von -40°C bis +150°C
  • Interne Signalüberprüfung